Tag Archives: Poker Bot

PokerStars: Poker Bots entdeckt

Eigentlich wolle ich ja zuerst ohne Unterbruch meine Serie 25 User fragen – der Poker Profi antwortet zu Ende veröffentlichen, aber ich denke dass nicht jeder von euch die News vom Poker-Bot-Netzwerk bei PokerStars schon gelesen hat. Deswegen hier ein Blogbeitrag zu Poker Bots bei PokerStars.

Die Accounts der zehn Spieler 7emenov, bakabar, craizer, mvra, nakseon, kozzin, demidou, koldan, Daergy und feidmanis wurden gesperrt, nachdem diese als Bots, d.h. als Computerspieler, identifiziert wurden. Wie die Bots enttarnt wurden? Ein Forumsmitglied vom grössten englischsprachigen Pokerforum, 2+2, hat die Statistiken der Spieler auf Pokertableratings nachgeschaut. Er fand unter anderen heraus, dass die Spieler alle auf NL 200 spielten und dann innerhalb von drei Tagen auf NL 100 abstiegen. Anschliessend stiegen sie innerhalb von sechs Tagen auf NL 50 ab. PokerStars hat sich dann eingeschaltet und den Fall zusammen mit Pokertableratings statistisch analysiert. Die Ergebnisse sind absolut eindeutig. Die zehn Spieler weisen alle praktisch identische Spielerstatistiken auf was die gängigen Kennzahlen wie VPIP (Anteil der Flops, die man ausserhalb des Big Blinds anschaut), PFR (Anteil Hände, die man vor dem Flop raist), 3Bet (Reraise vor dem Flop). Zudem haben diese Spieler, wenn sie vom Big Blind aus den Flop anschauten, in 99.6% der Fälle auf einen Raise gefoldet.

Total haben die zehn Bots auf den Limits NL 50 bis NL 200 über 8 Millionen Hände gespielt, eine Winrate von ca. 0.43BB/100 Hände erzielt und dabei einen Profit von 58’000$ erspielt (und Rake in Höhe von 187’000$ an PokerStars bezahlt!).

Wenn Du es nicht glaubst: Schau Dir den ausführlichen Bericht mit zahlreichen Auswertungen und Statistiken hier auf Pokertableratings an.

Poker Bots auf Stars – Learnings

Was lernen wir aus diesem Fall?

1. Es gibt sogar auch No Limit Texas Hold’em Winning Poker Bots! Das ganze Gequatsche von “unlösbares Spiel”, “etwas ganz anderes als Schach”, “Bots können exploited werden”, “nur die absoluten Micro-Limits können von Bots geschlagen werden” etc ist Humbug und damit widerlegt. Während Polaris bereits vor Jahren Fixed Limit Profis geschlagen hat, sind diese zehn Bots der Beweis, dass auch No Limit Texas Hold’em auf den Mid-Stakes durch Poker Bots geschlagen werden kann!

2. Menschliche Spieler müssen mitdenken und solche Fälle melden! Wir wissen nicht, wie viele Bots durch Abwehr-Massnahmen von PokerStars bereits aufgefolgen sind und nie publik wurden. Es ist allerdings schon erstaunlich, dass der grösste Pokeranbieter der Welt kein Kontrollsystem installiert hat, das solche massiven Ähnlichkeiten im Spielverhalten selbst entdeckt. Hier besteht dringeder Handlungsbedarf!

3. Die Transparenz von PTR und Stars ist lobenswert. Pokeranbieter haben überhaupt kein Interesse daran, dass solche Fälle publik werden. Durch das Forum 2+2 wurde er publik. Ich finde es lobenswert, dass Stars sich direkt einschaltete und innerhalb von einer Woche den Fall aufgeklärt hat. Meiner Meinung nach haben Pokeranbieter null Interesse daran, Bots nicht zu entdecken. Klar hat Stars fast 200’000$ Rake an diesen 10 Bots verdient. Aber der Imageschaden für Stars und für die ganze online Pokergemeinde ist massiv grösser. Die Transparenz hilft, dass mehr solche Fälle gemeldet und untersucht werden – auch bei anderen Pokeranbietern!





Poker Tags: roulettebotplus erfahrung

Poker Bots, Gewinner im Poker und 1 Milliarde Hände

Pokerai.org ist eine grosse Community, die sich dem Thema Poker Bots (Computer-Pokerspieler) widmet. Nicht bei allen Mitgliedern steht dabei der wissenschaftliche Aspekt  im Vordergrund. Es geht schon eher darum, Bots zu entwickeln, die gewinnbringend online Pokern, während man z.B. gerade am schlafen ist…

In Zusammenarbeit mit HandHQ, einer Seite, auf der man Hand-Histories erwerben kann, hat einer der Stakeholder von Pokerai eine Datenbank von einer Milliarde gespielten Echtgeld-Pokerhände erstellt. Die Hände wurden anonymisiert, sodass es nicht möglich ist, Rückschlüsse auf die Pokerräume oder die richtigen Spielernamen zu machen. Die Daten sind in einem proprietären Format abgespeichert, sodass sie auch nicht mit einer Tracking-Software Poker Tracker oder Holdem Manager eingelesen werden können. Leider, muss ich sagen, denn ich hätte gerne auf einfache Weise ein paar Analysen dazu gemacht. Stattdessen muss man sie mit einer Java Library einlesen/abfragen. Tja, und das übersteigt meine Programmierkenntnisse (resp. habe ich momentan anderes zu tun als mir die notwendigen Kenntnisse anzueignen). Zu sagen ist noch, dass die Milliarde Pokerhände nicht direkt zugänglich ist. Man kann sich aber eine Stichprobe davon runterladen (65MB) und erstmal ein paar Abfragen testen. Hat man eine Abfrage in Java erstellt, die man über die ganze Milliarde Pokerhände laufen lassen möchte, dann kann man sie dem Betreiber zustellen. Mehr Infos dazu gibt es auf hier bei pokerftp.com.

Anteil Winning Players im online Poker

Wie viele Pokerspieler gewinnen wirklich Geld im online Poker? Die Frage ist nicht einfach zu beantworten. Gemäss Alan Schoonmaker, Psychologe und Autor des Buchs “Your Worst Poker Enemy“, sind es nach Aussagen zweier Pokerraum-Manager 7% oder 8%. Und diese müssten es am besten wissen – Sie können in ihren Kundendaten nachschauen, wer in einem bestimmten Zeitraum mehr ausgecasht hat, als er einzahlte.

Ansonsten stellt sich die Frage: Wie will man, selbst wenn man eine Datenbank von einer Milliarde Hände zur Verfügung hat, herausfinden, wie viele Prozent der Pokerspieler Gewinner sind? Die Frage ist echt nicht trivial. Die allermeisten Spieler spielen nicht gerade viele Hände – und bei wenig Händen müsste aufgrund des gewissen Glückselements beim Poker die Verteilung nahe bei 50% Gewinner, 50% Verlierer liegen (ohne Berücksichtigung der Gebühren). Und betrachtet man nur Spieler, die sehr viele Hände gespielt haben, dann muss mann davon ausgehen, dass hier so etwas wie eine natürliche Selektion geben wird: Sehr schlechte Pokerspieler werden kaum 100’000 Hände im Monat spielen (weil das eine teure Angelegenheit ist), während sehr talentierte Pokerspieler ihren Job kündigen, um Poker Profi zu werden. Also ist eigentlich klar, dass Vielspieler mit grösserer Wahrscheinlichkeit Winning Players sind.

Hier ein Versuch von Pokerftp, mehr Licht in die Frage zu den Winning Players zu bringen:

Quelle: www.pokerftp.com

Rund die Hälfte aller Spieler, die über 50’000 Hände gespielt haben, machen also beim Pokern Gewinn. Insgesamt waren auf 840’000 Spieler 18% darunter, die Gewinn machten. Der Anteil an Winning Players bei Spielern, die über 100, über 500 oder über 1000 Hände gespielt haben, ist konstant tief bei etwa 18%. Dies erkläre ich mit dem erwähnten Glückselement von Poker, nämlich dass es ohne Gebühren auf geringe Stichprobengrössen etwa gleich viele Gewinner wie Verlierer geben müsste. Aufgrund der Gebühren sind es aber nicht 50% Gewinner, sondern nicht einmal 20%.

Eine Möglichkeit, indirekt Gebühren zu sparen, ist, von Bonus-Angeboten von Pokerräumen Gebrauch zu machen. Interessant sind insbesondere die Boni auf der Ersteinzahlung. Hier kannst Du eine  Übersicht mit den grössten Pokerräumen und Poker Bonus Codes für neue Spieler anschauen.