Tag Archives: Party Poker

Gedanken zum Merger von Party Poker und BWIN

Jetzt ist es also soweit: Gestern haben Party Gaming (Besitzer von Party Poker) und BWIN ihre Fusion angekündigt. Der Zusammenschluss soll bis Frühling 2011 vollzogen sein und benötigt noch die Zustimmung der Aktionäre der beiden Gaming- und Pokeranbieter. Die BWIN-Aktionäre werden knapp 52% an der neuen Firma halten, PartyGaming 48%. Die Gerüchte über einen Zusammenschluss machten schon seit Monaten die Runde und wurden jetzt endlich bestätigt. Hier meine Gedanken dazu.

Was bedeutet die Fusion von Party und BWIN für die beiden Unternehmen?

Durch den Zusammenschluss entsteht im Bereich online Poker die klare Nummer drei (hinter Stars und Full Tilt). Zudem sind beide Anbieter auch in den Bereichen Sportwetten, Casino und Slots/Bingo tätig. Anhand der Umsatzzahlen von 2009 ergibt sich folgendes Bild nach dem Zusammenschluss (Quelle: Börse London):

In Mio. EURO PartyGaming bwin Summe (ohne Synergien)

By Product 309 373 682
Poker13789226
Sports13195208
Casino13664200
Games/Bingo232548
By Country 309 373 682
Germany57114171
Italy63541
UK48351
Greece44246
Canada42244
France112637
Other141151292

Während BWIN vor allem in Europa nebst Poker sehr stark im Bereich Sportwetten ist, ist Party auch stark in Casino-Spielen (Black Jack, Roulette).

Macht ein Zusammenschluss von Party und BWIN Sinn?

Meiner Meinung nach klar “Ja”. Online Gambling ist ein Fixkostengeschäft. Das bedeutet, dass ein Grossteil der Kosten “fest” sind, also unabhängig von der Anzahl User sind. Zu den festen Kosten gehören vornehmlich die ganzen IT-Kosten, die Entwicklungskosten für neue Produkte und die Marketing-Anstrengungen. Die Börse geht davon aus, dass die Fusion erfolgreich sein wird: Die Aktien der beiden Unternehmen schossen je um ca. 20% in die Höhe:

Quelle: Yahoo Finanace, Comdirect.de

Machen Fusionen generell Sinn?

Nein, Fusionen und Übernahmen scheitern meistens. Zumindest wenn man sie aus der Sicht des Aktionärs der übernehmenden Firma betrachtet. Ich finde die Studie dazu nicht, aber generell kann man sagen, dass die Erfolgswahrscheinlichkeit einer Fusion umso grösser ist

  • Je ähnlicher die Geschäftsmodelle der beiden Firmen sind
  • Je kleiner die übernommene Firma ist

Der zweite Punkt ist hier nicht gegeben. Ich bin dennoch der Meinung, dass eben aufgrund des hohen Fixkostenanteils die Fusion rückblickend als Erfolg gewertet werden wird.

Was bedeutet das für die Pokerspieler?

Also im 2010 wird sich noch nichts verändern. So grosse Merger benötigen immer etwas Zeit… Die grosse Frage ist aber, ob und was mit dem Zusammenschluss dann auch wirklich zusammengelegt wird. Dazu schweigen sich die beiden online Gambling-Anbieter noch aus. Denkbar sind folgende Optionen:

1. Unabhängige Weiterführung der Geschäfte: Fusionieren und alles normal weiterlaufen lassen, als wäre nichts passiert? Das kann ich mir nicht vorstellen – so würden keine Synergien erzielt.

2. BWIN in Party Poker integrieren: Die Pokersoftware von Party wird von vielen Spielern als besser bezeichnet. Ich selbst habe ja 2 Jahre lang ausschliesslich bei Ongame-Anbietern (BWIN Spieler pokern im Ongame-Netzwerk mit anderen Skins wie Tower Poker, Hollywood Poker, Betfair etc., und das Ongame-Netzwerk gehört BWIN) gepokert und spiele seit über einem halben Jahr auf Party. Wenn die Stabilitätsprobleme der Ongame P5-Software endlich gelöst sind, dann würde ich die Software als gleichwertig betrachten.

Doch kommt es dazu? Ich denke eher nicht. Das Ongame-Netzwerk würde massiv an Bedeutung verlieren, nicht gerade im Sinne ihres Besitzers BWIN. Zudem ist unklar, ob die Party Software so einfach auf weitere Anbieter übertragen werden kann. So hart es für viele Spieler tönen mag, ich denke dass die dritte Option am wahrscheinlichsten ist:

3. Party Poker ins Ongame-Netzwerk integrieren. Dafür sprechen folgende Gründe:

  • BWIN ist Mehrheitsaktionär der neuen Gesellschaft. Meistens bestimmt der Mehrheitsaktionär, und meistens behält der Mehrheitsaktionär sein Geschäft…
  • Die Ongame-Software P5 ist skalierbar und wird schon bei über 25 Anbietern eingesetzt. Es wäre viel einfacher, Party auf Ongame zu migrieren als umgekehrt.
  • Die Party-Software könnte bei einer Integration in BWIN abgestellt werden. Die ganzen Weiterentwicklungs- und Unterhaltskosten könnten eingespart werden. Im umgekehrten Fall müsste die Ongame-Software weiterlaufen, schliesslich wird sie ja noch 25 anderen Pokeranbietern verwendet

Was passiert mit den Marken BWIN und Party Poker?

Das dürfte auch bei der Integration von Party ins Ongame-Netzwerk eine der spannendsten Fragen dieses Mergers sein. Ungeachtet der obigen Entscheidung zur Pokersoftware gibt es folgende Optionen:

  • Man könnte die beiden Brands nebeneinander weiterlaufen lassen
  • Man könnte die eine der beiden Marken verschwinden lassen
  • Man könnte eine neue Marke schaffen

Ich denke dass es Sinn macht, in einem ersten Schritt die Software zusammenzulegen (das bedeutet wohl: Party wird Bestandteil des Ongame-Netzwerks) und die beiden Marken vorerst bestehen zu lassen. So wäre der “Schock” für die Spieler bei Party geringer (“neue tolle Software für Sie als Spieler, sonst ändert nicht viel”). Ob es in einem zweiten Schritt, in 1-3 Jahren, Sinn macht, auf die eine Marke zu verzichten, ist fraglich. BWIN hat in der Vergangenheit bereits Erfahrungen damit gesammelt: Pokerroom (früher eine der bekanntesten Poker-Marken) wurde ganz geschlossen und die Spielerbasis in BWIN integriert, Europoker wurde geschlossen und wurde ein Jahr später von einem anderen Management wieder auf den Markt gebracht. Hier bin ich gespannt, was wie das Management entscheiden wird.

Tipp: Was ziemlich klar ist, ist dass irgendwann eines der beiden Bonus-Angebote, entweder von BWIN oder von Party, eingestellt werden wird. Wenn Du noch keinen Account bei BWIN oder Party Poker hast, dann sichere Dir deswegen jetzt noch den Bonus von 500$ für Neukunden.

Anmeldelink BWIN (exklusiver 500$ Bonus, kein Bonus Code notwendig)

Anmeldelink Party Poker (exklusiver Bonus Code POKERPROFI, damit erhältst Du 500$/325 Euro statt 100 Euro Bonus)

Was denkst Du über den Zusammenschluss? Schreib doch jetzt kurz Deine Meinung dazu auf!

Auf und ab bei Party Sit’n Go’s

Ich spiele ja momentan nicht mehr sehr viel Poker, aber hier mal wieder ein Update dazu, schliesslich ist das ja ein Poker Blog!

Ich pokere meist so 1.5h bis 2h lang auf den Party Poker SNG’s von 11$ bis 33$. Leider gibt es aktuell nicht enorm viel Traffic auf Party, weswegen ich in den ersten 15 Minuten viele Speed SNG’s (statt den von mir bevorzugten Regular SNG’s) öffne, um rasch auf 12-15 Tische zu kommen. Und auf den Speeds ist mein erwarteter ROI deutlich tiefer – und damit die Varianz (und ich meine hier mit Varianz das, was Pokerspieler darunter verstehen: Schwankungen der Resultate nach unten) deutlich höher. Natürlich wäre es jetzt zu einfach, nur den Speed SNG’s bei Party die Schuld zu geben, dass es gerade nicht besonders gut läuft. Ich werde auf alle Fälle die gespielten Hände mal mit dem SNG Wizard analysieren müssen – da gibt es sicher Verbesserungspotenzial. Wenn es dabei typische Spots gibt, in denen ich schlecht spielte, kann ich sie ja dann posten.

Das auf und ab am Ende des Graphen zeigt die Schwankungen die ich in meinen letzten drei Sessions erlebte: Jeweils in ca. 20 Turnieren ca. 150$ down, dann 150$ up, und gestern wieder 150$ down, das entspricht Schwankungen von ca. 12 Buy-Ins nach unten und nach oben.

Gemäss meiner Bankroll auf Party bin ich damit wieder bei 2’000$ (die Differenz zum Graphen entspricht den Bonus-Angeboten die ich holte plus wohl Messfehlern von Sharkscope…). In der Summe ein Up von 1’500$ in 6 Monaten, sowie mittlerweile eine Break-Even Phase von 300 Sit and Go’s. Etwas frustrierend und vor allem deutlich zu wenig, um davon zu leben. Aber ich pokere ja auch nicht genug, um das als meinen Lebensunterhalt zu bezeichnen ;-)