Tag Archives: fbi

FBI beschlagnahmt weitere Pokerseiten

Das FBI beschlagnahmte am “Black Friday“, dem 15.04.2011, die Domains von PokerStars, Full Tilt und Absolute/UB.com. Stars und FTP waren nach ein paar Tagen wieder online, um Auszahlungen an US-Spieler durchführen zu können. Echtgeldspiele sind aber seither für Spieler aus den USA nicht mehr möglich. Absolute Poker und UB.com sind von der Bildfläche verschwunden, ihre Webseiten gibt es nicht mehr. Nachdem auch deren Büros in Costa Rica durchsucht wurden, ist eh ziemlich absehbar, dass die beiden Anbieter aus dem Cereus Netzwerk bald ganz von der Bildfläche verschwinden werden und das Geld der Spieler wohl verloren ist. Anders ist es bei PokerStars und Full Tilt Poker, dort soll zumindest ausserhalb der USA das Geschäft weiter laufen. Sogar Auszahlungen von Guthaben sind möglich, bei mir hat es zumindest nach ein paar Tagen bei Stars und nach 3 (!) Wochen Wartezeit auch bei Full Tilt Poker (via Neteller) geklappt (ich habe einfach als Sicherheitsmassnahme 90% meiner Bankroll bei den beiden Seiten ausgecasht).

Nun holte das FBI respektive das DOJ (Department of Justice) zu einem weiteren Schlag aus und beschlagnahmte folgende Webseiten:

  • 2Betsdi.com
  • Beted.com
  • Betehorse.com
  • Betgrandesports.com
  • Betmaker.com
  • Bookmaker.com
  • Doylesroom.com
  • Funtimebingo.com
  • Goldenarchcasino.com
  • Truepoker.com

Vorgeworfen wird den Seiten illegales Glücksspiel und Geldwäscherei; die entsprechende Pressemitteilung wurde mittlerweile (November 2013) jedoch auf der Seite von http://www.justice.gov/ entfernt resp. ich habe sie nicht mehr gefunden. Während einige Seiten in Europa nur Insidern bekannt sein dürften, so hat es doch einige grössere Seiten erwischt. Und dieses Mal nicht nur Pokerseiten, sondern auch andere Anbieter. Bookmaker ein sehr grosser Wettanbieter (primär Sportwetten) a la BWIN, Goldenarchcasino verdiente sein Geld mit Glücksspielen wie Roulette oder Blackjack, und Doylesroom hat seinen Markennamen von Dolye Brunson, einem Poker-Veteranen und Verfasser von Pokerbüchern (u.a. Super System II).

Für mich ist klar, dass das nicht die letzten Anbieter waren, deren Aktivitäten in den USA auf einen Schlag durch das FBI mittels Beschlagnahmung der Webseite gestoppt wurden. Es scheint mir nur noch eine Frage der Zeit, bis noch weitere Poker- und Gambling-Seiten dran glauben müssen. Und Kandidaten gibt es noch einige, wie zB Bodog, Carbon oder Cake Poker.

Für die meisten Spieler ausserhalb der USA dürften diese und folgende Abschaltungen allerdings relativ unbedeutend sein. Ausser man hat seine Bankroll doch bei einem dieser Nischenanbieter, die auch in den USA aktiv sind. In diesem Fall empfehle ich, den Grossteil der Bankroll auszucashen und einen neuen Pokerraum zu suchen. Hier findest Du eine Auswahl von Pokerraum Empfehlungen.

FBI beschlagnahmt PokerStars & Full Tilt Poker Webseiten

Nein, das ist kein Poker 1. April-Scherz. Seit etwa 19h mitteleuropäischer Zeit erscheint auf den Webseiten von PokerStars, Full Tilt Poker sowie Absolute Poker & UB.com (ehemals Ultimate Bet) folgendes Bild:

Offenbar sind noch nicht alle Server aktualisiert – ich habe deswegen über anonymouse.org auf die Full Tilt Poker Webseite zugegriffen. In einschlägigen Foren wird auch folgendes berichtet:

  • US-Spieler können sich nicht mehr an den Echtgeld-Tischen bei PokerStars anmelden
  • Die Auszahlung von Geld bei Full Tilt Poker oder PokerStars ist nicht möglich

Was ist passiert? Das FBI hat in dieser Anklageschrift die folgenden Vorwürfe erhoben:

  • Betrug
  • Verbotenes Glücksspiel
  • Geldwäscherei

Gegen über zehn führende Mitarbeiter der Pokerseiten wurde Haftbefehl erlassen, zwei davon wurden bereits verhaftet. Zudem wurden bei rund 75 Banken und Zahlungsverarbeitern Guthaben eingefroren.

Was ist passiert? Die betroffenen Pokerseiten sind alle in den USA aktiv – dies im Gegensatz zu vielen anderen hier in Europa bekannten Seiten, die sich seit Inkrafttreten des “Unlawful Internet Gambling Enforcement Act” (UIGEA) ganz aus den USA zurückgezogen haben. Warum nun so plötzlich – auch nachdem einzelne Staaten das online Gambling (zwecks höherer Steuereinnahmen) legalisieren wollten – ist unklar.

Update um Mitternacht: Hier die aktuellen Spielerzahlen bei PokerStars und Full Tilt Poker gemässt pokerscout.com. Offensichtlich ist bei PokerStars etwa 1/4 des Traffics verschwunden (-10’0000 Spieler), während bei Full Tilt noch nicht viel zu bemerken ist. PartyPoker ist stabil – klar – die sind ja auch nicht in den USA aktiv:

Anzahl Spieler im Tagesverlauf PS, FTP, PP

Klar ist aber folgendes:

  • Das ganze wird in Kürze zu einem riesigen Aufruhr in der Poker-Community führen
  • Keiner sollte mehr auf FTP, Stars, Absolute oder UB einzahlen
  • Jeder sollte versuchen, sein Geld von dort auszucashen (sofern möglich…). EDIT 16.04.2011, 0h40: Auszahlungen bei PokerStars sind momentan nicht mehr möglich, auch bei Spielern aus Deutschland. Bei Full Tilt Poker klappen Auszahlung via Neteller noch (zu dumm dass ich über Moneybookers auszahlte, denn das Geld ist 3h nach dem Cashout immer noch nicht auf dem Konto)
  • Wer bisher als online Poker Profi in den USA arbeitete, kann sich bis auf weiteres einen neuen Job suchen – oder in ein anderers Land auswandern
  • Die beiden Marktführer PokerStars (40%), Full Tilt Poker (20%) sowie die Anbieter Absolute und UB.com (Cereus-Netzerwerk) haben zusammen rund 2/3 Marktanteil weltweit. Rund 1/3 der Spieler – siehe meine Artikel “Online Poker Markt: Umsatz und Grösse” sowie “Poker Marktanteile” stammen aus den USA. Da die betroffenen Seiten die einzigen sind, die in den USA aktiv sind, dürften diese soeben etwa 50% ihrer Spielerbasis – zumindest der Echtegeldspieler – eingebüsst haben
  • Das weltweite Spieleraufkommen an den Echtgeld-Pokertischen wird sich ab heute um rund 1/3 reduziert haben – und bei Full Tilt und Stars um rund 50%.
  • Die Auswirkungen auf Spieler aus der EU sind unklar

Ich würde momentan darauf verzichten, um grössere Geldbeträge bei Stars oder Full Tilt zu spielen. Das betrifft vor allem die Turnierspieler unter uns. Die meiner Meinung nach besten Alternativen zu PokerStars und Full Tilt könnt ihr hier in meinen Profi-Tipps: Pokerräume nachlesen – oder euch alternativ bei PartyPoker anmelden – der Nummer drei im online Poker. PartyPoker ist nicht in den USA aktiv und somit nicht von der Sperrung durch das FBI betroffen. Bei Party gibt es mit dem Bonus Code SNG500 sogar einen speziellen Bonus von 500$ (325 Euro)!

 

 





Poker Tags: full tilt fbi, fulltilt, full tilt verbindung wird hergestellt, FBI full tilt, Was ist mit Full tilt passiert