SNG und Cash Game mischen?

Ich lasse ja auf diesem Blog Google Analytics laufen. GA ist ein kostenloses Analyse-Tool, über welches ich unter anderem auf täglicher Basis folgendes erfahre

  • Anzahl Besucher
  • Seitenaufrufe pro Besucher
  • % der Besucher, die über Suchanfragen bei Google den Blog gefunden haben
  • Suchbegriffe (Keywords), die diese Besucher bei Google eingegeben haben

Zu letzterem bin ich ja bereits hier anhand von Beispielen eingegangen.

Letzte Woche nun hat jemand diesen Suchbegriff bei Google eingegeben:

„Bankroll mischen Cash Game SNG“

Offenbar macht sich dieser Pokerspieler Gedanken darüber, wie er seine Bankroll aufteilen soll (oder welches Bankroll-Management er fahren soll), wenn er sowohl Cash Game wie auch Sit and Go’s spielt. Ich nehme diese Suchanfrage zum Anlass, generell über die Unterschiede der beiden Texas Hold’em Varianten und über die Vor- und Nachteile des Mischens von Cash Game und SNG zu sinnieren.

Den Artikel dazu habe ich auf hier meiner SNG-Pokerstrategieseite publiziert. Zusammengefasst bin ich der Meinung, dass es für einen Einsteiger sinnvoll ist, verschiedene Pokervarianten auszuprobieren. Dazu gehören nicht nur die Texas Hold’em Varianten

  • Cash Game
  • Sit and Go’s (inkl. Heads-Up und Double or Nothing)
  • Multi Table Tournaments (MTT)

in den Ausführungen Fixed Limit, Pot-Limit und No-Limit. Man kann sich auch Pokerspiele mit anderen Regeln wie Omaha näher anschauen.

Mit der Zeit sollte sich ein ambitionierter Pokerspieler aber auf die Variante beschränken, die ihm am meisten Spass macht. Und in der Regel ist dies dann auch das Pokerspiel, bei welchem man am meisten Geld verdient.

Ich habe nach einem halben Jahr Texas Hold’em Cash Game (zuerst Fixed Limit, dann No-Limit) komplett auf Sit and Go’s gewechselt. Ab und zu spiele ich ein MTT, was aber relativ ähnlich wie Sit and Go’s ist. Double or Noting sowie Rush Poker habe ich natürlich ausprobiert, aber ich bin den SnG’s treu geblieben.

Mach jetzt bei dieser Umfrage mit und erfahre, was andere Pokerspieler bevorzugen:





Poker Tags: sng profis

4 Responses to SNG und Cash Game mischen?

  1. Thomas sagt:

    Hi – ich habe deinen post zum thema CG & SNG gelesen und da ich auch dein “about” gelesen habe, stellt sich mir nun die frage :
    warum bist du von CaashGame auf SNG gewechselt ???

    Hatte früher selber nur SNG gespielt auch recht erfolgreich, aber nach einiger zeit verging mir die lust dran besonders wenn ich sehe was
    dran überbleibt ! in $$$

    Dein blog gefällt mir recht gut, kompliement dafür ! Zum Design, ist doch super! Wenn ich da meines sehe … oO
    Ok auch erst 4 / 8 Wochen wieder dabei, mit blog und pokern ( allerdings CashGame ^^ )

    Evtl. hast du ja mal lust und zeit zu antworten und oder bei mir rein zu sehen …..

    http://hangover-pokerblog.blogspot.com/

    Dir eine gute Hand

    Thomas

  2. Hallo Thomas

    Erstmals danke für Deinen Kommentar hier in meinem “Poker Profi” Blog! Ich wünsche Dir einen ganz guten Start zurück in die Pokerwelt – Dein SNG-Track-Record aus der Vergangenheit ist ja beachtlich!
    Ich hatte im August 2007 mit Fixed Limit Cash Game angefangen (0.15/0.30). Nach drei Monaten wurde mir das etwas langweilig und ich wechselte auf No Limit (NL10). Nach weiteren drei Monaten wurde mir auch das langweilig, da versuchte ich es mit 50$ bei den 5$ Sit and Go’s (ich weiss, Bankroll-Management). Die machten mir dann am meisten Spass (kombiniert mit ab und zu einem MTT), sodass ich bei dieser Pokervariante blieb. Und Sit and Go’s sind meine Leidenschaft geblieben, kann Dir nicht sagen, warum… Vielleicht weil ich es immer noch nicht in die High Stakes (100$ und mehr Buy-In) geschafft habe, was nicht an meiner Bankroll, sondern an meiner Zaghaftigkeit liegt. Ich habe seit einem halben Jahr nicht mehr so viel gepokert & habe von Ongame auf Party Poker gewechselt. Und da bin ich ja daran, mich von 500$ auf 5000$ hochzuarbeiten. Momentan bin ich immer noch bei 2k; ich pokere einfach zu wenig :o

    Also viel Erfolg Dir,
    liebe Grüsse
    Marco

  3. Milbona sagt:

    Das ist offensichtlich ein klassischer Start: Limit Cash games, NL Cash Games und SNG s. So war s bei mir auch. Am Anfang muss man erst mal ein paar Varianten testen um zu sehen ,w o ist man am besten ($$) und was macht am meisten Spass.
    Cash games mixe ich nur gelegentlich bei PKR bei, weil die Gegener hier so fischig sind und man hier seinen Gewinn besser maximieren kann.
    Und am meisten Spass macht doch sich vom Gelr anderer (Pokergewinn) sich was Schönes zu leisten. Dass ist meine Motivation.

    • Der Poker Profi sagt:

      Ja genau Milbona, das ist das Schöne an Poker als Hobby: Es macht Spass & man kann dabei sogar Geld verdienen. Direkt mit den Pokergewinnen habe ich mir erst zwei grössere Dinge gekauft – wäre eigentlich eine Idee für einen weiteren Blogbeitrag…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Was gibt 1oo plus 7 ?
Please leave these two fields as-is:
SICHERHEIT: Bitte löse die Mathe-Aufgabe!