Poker Profi, wie läuft’s beim Pokern?

Poker Profi, wie läuft’s im Poker?

…etwa so lautete der Kommentar von einem Blog Besucher kürzlich. Ich lese daraus

  • Echtes Interesse an einem Update (zu meiner Sit and Go Challenge?)
  • Einen stillen, versteckten Vorwurf, dass Seth Godin sicher ein toller Typ ist, aber dass das hier ein Poker Blog ist, in dem es mindestens zu 90% ums Pokern und mindestens zu 50% ums eigene Pokerspiel gehen sollte

Alles klar, hier ein Post mit reinem Poker-Content mit einem Update zu meiner 500$ -> 5‘000$ SNG-Challenge auf PartyPoker.

Wie Du siehst, ist es die letzten 100+ Sit and Go’s nicht gerade gut gelaufen. Mein ROI (vor Bonus) beträgt zwar immer noch 13%, und zusammen mit den paar Boni, die ich gecleart habe, bin ich noch ganz knapp bei einer Bankroll über 2‘000$. Insgesamt kann ich also zufrieden sein. Gemäss meinem aggressiven Bankroll-Management sollte ich aber schon längt die 33$ Sit and Go’s grinden. Ich bin allerdings der Meinung, dass man erst aufsteigen sollte, wenn man a) die Bankroll fürs nächsthöhere Limit hat (50 Buy-Ins bei mir) und b) sich sicher ist, dass man das bestehende Limit schlägt. Und da ich erst etwas über 100 22er SNG’s gegrindet habe, lässt sich zum zweiten Punkt noch überhaupt keine Aussage machen. Hinzu kommt, dass ich 12-15 multitabling betreibe. Und obwohl Party der drittgrösste Pokerraum weltweit ist, dauert es schon eine Weile, bis man mehrere 33er SNG-Tische offen hat – ich muss also Limits mischen. Dies hängt auch damit zusammen, dass ich (ausser auf den 11ern bei Beginn einer Session) nur Regular Tische spiele.

Im Gegensatz zu „Mischen von Cash Game und SNG“ bin ich der Meinung, dass man gut Sit and Go’s mit verschiedenen „Geschwindigkeiten“ mischen kann. Das Spiel bleibt ja genau dasselbe, die einzelnen Blind-Phasen sind einfach unterschiedlich lange. Und wenn man nicht in Sets, sondern „fortlaufend“ pokert, dann befindet man sich an den einzelnen Tischen eh in unterschiedlichen Phasen des Spiels. Sicher ist es kein Vorteil, Regular & Turbos zu mischen (mehr unterschiedliche Gegner = weniger Reads), aber es auch nicht wirklich ein Nachteil. Und das Mischen von unterschiedlichen Geschwindigkeiten (und auch von Buy-Ins) ist immer noch besser, als 30 Minuten an nur 2-6 Tischen zu pokern, wenn man eigentlich 10+ Tische spielen könnte.

2 Responses to Poker Profi, wie läuft’s beim Pokern?

  1. Milbona sagt:

    2$ gewinn pro Spiel. Hochgerechnet musst Du 2000 SNG s im Monat bestreiten um einen Gewinn von 4000 $ zu erwirtschaften. Mit 4000 $ im Monat sollte man ganz gut über die Runden kommen. Dazu kommen ja noch die Boni. Du bist auf einem guten Weg.
    Was spielst Du eigentlich SH oder FullRing?

    • Der Poker Profi sagt:

      Ich spiele ausschliesslich Full Ring.
      Ja da hast Du recht was den Verdienst angeht, aber so viel hab ich selbst in Zeiten wo ich noch MTTs spielte in keinem Monat erzielt. Kommt dazu, dass ich momentan viel zu wenig pokere (bin gerade in den Ferien) – ich bin ja momentan im Jahresdurchscnitt 2010 nur bei 150 SNGs/Monat. In meinen besten Zeiten schaffte ich 500 Sit and Go’s/Monat bei BWIN. Da es bei Party mehr Traffic hat, sollten 1000 drin liegen bei einem Zeitaufwand von rund 100 Stunden. Damit werd ich aber nicht reich, da müsste ich schon meinen ROI halten und 2-3 Limits aufsteigen – oder nach Thailand oder so auswandern, wo die Lebenshaltungskosten geringer sind ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Was gibt 1oo plus 7 ?
Please leave these two fields as-is:
SICHERHEIT: Bitte löse die Mathe-Aufgabe!