Löst Chinese Poker bald Texas Hold’em ab?

Wenn Du noch nie etwas von Chinese Poker gehört hast, musst Du Dir keine Sorgen machen. Ich bin ja nah am Puls des Pokermarktes und habe auch erst vor wenigen Tagen von Chinese Poker gehört. Aber ich muss sagen, ich bin fasziniert davon.

Blicken wir aber kurz zurück auf die grossen Innovationen der letzten Jahre. Während langer Zeit war Draw Poker/5 Card Draw die weitverbreitetste Pokervariante. Was wir nur noch aus Western-Filmen und aus Strip-Poker Spielen unserer Jugend kennen, wurde über Generationen gespielt. Selbst die Bezeichnung „Dead Man’s Hand“ (für Ass-Acht) stammt aus der Zeit des Wilden Westens, als ein Spieler mit dieser Siegerhand deswegen erschossen wurde. Aber daran werden sich die jüngeren Semester meiner Leser kaum erinnern… Doch auch seit dem Siegeszug von Texas Hold’em, ausgelöst durch den WSOP-Sieg von Chris Moneymaker (der mit einem Ticket für 39$ Millionär wurde) und der Erfindung der Tischkamera (womit Pokerturniere endlich auch im TV auf spannende Weise übertragen werden konnten), gab es Innovationen im Bereich Poker. Denken wir nur zurück an die Erfindung der „Double or Nothing“ Turniere im Sommer 2008, die zB bei Betsson weiterhin gespielt werden können. Oder an das adrenalingeladene Rush Poker von Full Tilt Poker, das ich selbst noch gerne in Pausen zocke. Und jetzt das: Chinese Poker.

 

Chinese Poker – China zeigt es allen

Chinese Poker ist eine von der chinesischen Zentralregierung ersonnene neue Pokervariante, die das verbreitete Texas Hold’em bald ablösen könnte. Genauere Recherchen von mir haben ergeben, dass diese Innovation durch den Chinesischen Kulturminister Bil Dung erfunden und in aller Munde gebracht wurde.

Sicher hast Du davon gehört, dass China die Wirtschafsmacht Nr. 2 der Welt ist und auf gutem Weg ist, noch vor unserer Pensionierung die USA als Wirtschaftsmacht Nr. 1 der Welt abzulösen. Und sicher hast Du auch davon gehört, dass der Dollar schwächelt. Und garantiert hast Du auch gehört, dass China nach der Weltherrschaft strebt. Da ist es meiner Meinung nach nur konsequent, wenn China auch beim Poker eine Führungsrolle übernimmt. Und die Chinesen sind bekanntlich Weltmeister im Kopieren. So erstaunt es nicht, dass Chinese Poker sehr ähnlich wie Texas Hold’em ist: Gespielt wird wie bei Texas Hold’em mit zwei verdeckten Hole Cards, und die besten fünf Karten gewinnen. Doch statt Flop, Turn und River gibt es das kleine Holz, das mittlere Holz und das grosse Holz. Pro „Holz“ (offenbar sind die Tische in Chinas Regierungsgebäuden aus Holz) gibt es jeweils zwei aufgedeckte Karten. Schaffen es die Chinesen, Chinese Poker als neuen Pokerstandard festzulegen, erübrigt sich auch die Frage, warum bei Texas Hold’em zuerst drei und dann jeweils nur noch eine weitere Karte aufgedeckt werden – etwas, worüber ich mich heute noch wundere.

Du wirst Chinese Poker heute noch bei keiner Pokerseite spielen können, obwohl gemäss der Chinesischen Zentralregierung bereits Verhandlungen mit PokerStars und Full Tilt Poker am Laufen sind. Was könnte der Plan der Chinesen hinter dieser Innovation sein? Meine Überlegungen sind die folgenden: Die beiden US-Ex-Präsidenten George und George W. Bush sind aus Texas. Millionen Pokerspieler reden von Texas Hold’em. Das ist der Führung in Peking sicher ein Dorn im Auge. Lieber wäre Ihnen, wenn die neue Wirtschaftsmacht China in Millionen Munde wäre, als wenn Zocker auf der ganzen Welt dem Heimatstaat von zwei US-Präsidenten huldigen würden.

 

Meine erste Analyse zu Chinese Poker

Von der Strategie her spielt sich Chinese Poker sehr ähnlich wie Texas Hold’em. Aufgrund der 6 Holz-Karten (jeweils beim kleinen, mittleren und grossen Holz zu zweit aufgedeckt) anstelle der 5 Board-Karten hat man aber die Outs anders zu berechnen. Man hat jetzt pro „Holz“ doppelt so viele Outs wie bei Texas Hold’em. Zudem sind auch mittelstarke Hände besser spielbar: Weil 6 statt 5 Karten aufgedeckt werden, hat man mehr Chancen, mit einem schlechten Starblatt zu gewinnen. Wie gesagt, das sind nur theoretische Überlegungen – ich werde sicher mehr Strategien zu Chinese Poker veröffentlichen, sobald ich das Pokerspiel auch selbst spielen kann.

Ob Chinese Poker die hochgesteckten Ziele der Chinesen wirklich erreichen wird, wird sich noch zeigen. Die Chancen stehen gut, auch wenn z.B. vor genau einem Jahr PokerStars mit Flash Poker kläglich gescheitert ist. Aber die Vorzeichen stehen dieses Mal anders, schliesslich steht nicht ein einzelner Pokerraum, sondern ein ganzes Land mit über einer Milliarde Einwohnern hinter dieser neuen Pokervariante.

Ach ja, witzig ist noch, dass auch die Bildkarten umbenannt werden sollen. Fragt sich, ob sich das durchsetzt. Statt z.B. „Dame“ soll die Karte mit der Frau neu „Jungfrau“ – auf Chinesisch „Mu Schi Tsu“ – genannt werden. Hier bin ich skeptisch, ob sich das durchsetzen wird.

Und was meinst Du zu Chinese Poker? Hinterlasse doch jetzt Deine Meinung zu dieser neuen Pokervariante!

PS: Ich habe ein witziges PDF mit Bildern zum Thema “Ein Tag im Leben eines Poker Profis” erstellt. Lade es jetzt kostenlos herunter, indem Du diesen Artikel mit anderen auf Twitter oder Facebook teilst!
 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Was gibt 1oo plus 7 ?
Please leave these two fields as-is:
SICHERHEIT: Bitte löse die Mathe-Aufgabe!